Lebenslauf

Die kroatische Mezzosopranistin Terezija Kusanovic ist in Split geboren. Nach Absolvierung der Musikpädagogik an der Kunstakademie in Split studierte sie Gesang bei Nelli Manuilenko, der grossen kroatischen Primadonna und Professorin für Gesang an der Kunstakademie in Split. Terezija Kusanovic bestand erfolgreich das Opern- und Konzertfach Gesang und Gesangspädagogik (2006). Das Masterstudium an der Zagreber Musikakademie qualifizierte sie zum akademischen Grad “Master of Art”.

Sie besuchte Meisterkurse für Gesang bei renommierten  Professoren und bekannten Solisten wie Marvin Keenze, Biserka Cvejic, Dunja VejzoviC, Olivera Miljakovic, Cynthia Munzer, Gary Glasur, Vladimir Venejev, Eva Blahova, Gerhard Zeller, John Blakely und Fiorenza Cedolins.

Ihre ersten Opernrollen sang sie in den Opernproduktionen der Akademie (als Orpheus in Orpheus und Euridice, Dido in Aeneas und Dido, Cherubino in La Nozze di Figaro) und am Kroatischen Nationaltheater in Split (als Larina in Eugene Onegin, Siebel in Faust, Ines in Il Trovatore, Melka in Adel und Mara).

Sie begann ihre professionelle Opernkarriere als Judita  in der neuen Oper Judita des kroatischen Komponisten Frano Parac am Kroatischen Nationaltheater “Ivan Pl. Zajc” in Rijeka (2006) und wiederholte diese Rolle in der Premiere am Kroatischen Nationaltheater in Split (2009).

slider-4

Sie ist ständig am Kroatischen Nationaltheater in Split engagiert, wo sie zahlreiche Fachpartien sang wie  Carmen in Carmen (2015) , Dalila in Samson und Dalila (2015) Suzuki in Madame Butterfly (2015), Zita in Gianni Schicchi (2011),  Preziosilla in La forza del destino (2017), Orlofsky in Die Fledermaus, Doma in Ero der Schelm, Ludmila in der Oper Die verkaufte Braut, Melka in Adel und Mara, Ewa in Nikola Subic Zrinjski, Lola/Santuzza in Cavalleria Rusticana, Marta/Pantalis in Mefistofele.

Sie trat am Sommerfestival in Split als Fenena in Nabucco, Cieca in La Gioconda, Mary in Fliegenden Holländer, Delila in Samson und Delila (2015) und  Doma in Ero der Schelm auf.

Terezija Kusanovic gastierte am Kroatischen Nationaltheater in Zagreb als Meg Page in Falstaff, am Kroatischen Nationaltheater “Ivan pl.Zajc” in Rijeka als Judita in Judita, am Teatro Carlo Felice als Zita in Gianni Schicchi(2011), im Festival Diano Marina, Italien, als Azucena in Il trovatore (2014), beim Festival im Seoul Arts Center, Südkorea, als Carmen in Carmen (2016) , in Banska Bistrica, Slowakei, in Beethovens Neunten Symphonie unter der Leitung von Msgr. Martinenghi (2016).

Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Niksa Bareza, Ivo Lipanovic, Nada Matosevic, Ivan Repusic, Mikhail Sinkeevic, Gianluca Martinenghi, Valerio Galli, Marco Baldieri, Marco Boemi und Regisseuren wie Petar Selem, Kreso Dolencic, Dora Ruzdjak Podolski, Ozren Prohic, Ivo Guerra, Michael Znaniecki, Francesco Belotto, Fabio Sparvoli.

Ihre Opernrolen umfassen  Carmen in Bizets Carmen, Delila in Saint-Saens’ Samson und  Delila, Preziosilla in Verdis Forza del destino, Azucena in Verdis Il trovatore, Fenena in Verdis  Nabucco, Suzuki in Puccinis Madame Butterfly , Zita in Puccinis Gianni Schicchi,  Lola /Santuzza in Mascagnis Cavalleria rusticana, Marta/Pantalis in Boitos Mefistofele,  Mary in Wagners Fliegenden Holländer, Ljubov in Tchaikowskys Mazepa, Adaligisa in Bellinis Norma, Rosina in  Rossinis  Il Barbiere di Siviglia, Cieca/Laura in Ponchiellis  La Gioconda, Amneris in Verdis Aida, Lukrecia in Brittens Schändung der Lucretia, Eboli in  Verdis Don Carlo, Doma in Gotovacs Ero der Schelm, Ewa in Zajcs Nikola Šubić Zrinski, Melka in Hatzes Adel and Mara, Ulrika in Verdis Un ballo in maschera, Principessa Buillon in Cileas Adriana Lecouvreur, Amneris in Verdis Aida, Orlofsky in Strauss’  Die Fledermaus.
Ihre Oratorien/Sinfonien umfassen G.Verdis  und  W.A.Mozarts Requiem, W.A. Mozarts Krönungsmesse, G. Rossinis Stabat Mater, G.B. Pergolesis Stabat Mater ,  L.van Beethovens 9. Sinfonie.

Neben ihrer Arbeit als Opernsängerin widmet sich Terezija Kusanovic dem Lied  und Konzertfach Gesang. Sie ist auf diesem Gebiet sehr erfolgreich. Ihr Repertoire umfasst Lieder von Rachmaninov, Hatze, Verdi, Tschaikowsky, Pejacevic, Schumann, Schubert, Bizet, Gounod, Mussorgski, Verstovski, Arensky, Caccini und anderen, zudem Oratorien von G. Verdi, W.A Mozart, G. Rossini, G.Pergolesi und Beethovens 9. Sinfonie.

Terezija Kusanovic gewann das Finale und das Galakonzert des Internationalen Belcanto Wettbewerbs in Rijeka, Kroatien. Sie erhielt den  Spezialpreis  “Voce Verdiana” in Albenga Master TRAMA, Italien, den zweiten Preis bei prof. Dichlers Wettbewerb in Wien, Österreich und den Preis Ante Marusic vom Kroatischen Nationaltheater in Split in der Kategorie Herausragende Opernleistung während zwei Opernsaison am Spliter Theater (Carmen in Bizets Carmen und Delila in Saint-Saens’ Samson und Delila).

Terezija Kusanovics CD enthält Arien, Liederzyklen und Lieder der berühmtesten Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts. Zu ihren Opern Live-Video-Aufführungen  gehören La Gioconda, Faust, Adel und Mara, N. S. Zrinjski, Die Fledermaus, Die verkaufte Braut, Gianni Schicchi, Judita, Nabucco, Il Trovatore, Cavalleria Rusticana, Der fliegende Holländer, Traviata.

Terezija Kusanovic macht eine erfolgreiche pädagogische Kariere, sie unterrichtet Gesang als Dozentin an der Kunstakademie in Split, Kroatien. Ihre Schüler sind Preisträger bei verschiedenen internationalen Gesangswettbewerben in Kroatien und im Ausland.